Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt. Die Landesregierung hat beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 an die Zielgruppen weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern. Details zum Förderprogramm finden Sie bereits jetzt hier!

Der Link zum Antragsverfahren wird am Freitag hier und den Webseiten der fünf Bezirksregierungen (Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln, Münster) zur Verfügung gestellt.

Wichtiger Hinweis: Bitte senden Sie Ihren Antrag nicht postalisch oder per Mail an das Wirtschaftsministerium oder die Bezirksregierungen. Diese werden nicht bearbeitet. Ausgedruckte Anträge können nicht verarbeitet werden.

Kammern bieten auch am Wochenende Hilfe beim Antragsverfahren zur Soforthilfe NRW

Unter der Hotline 0251 707-111 sind IHK-Mitarbeiter auch am Wochenende erreichbar. Und zwar am Samstag (28. März 2020) von 9:00 bis 16:00 Uhr sowie am Sonntag (29. März) von 10:00 bis 15:00 Uhr.

Sollte die Hotline besetzt sein, bietet die IHK Nord-Westfalen einen Rückrufservice per E-Mail an. Hierzu schreiben Sie bitte eine Mail an soforthilfe@ihk-nordwestfalen.de mit der Bitte um Rückruf und geben Ihren Namen und Ihre Telefonnummer mit an.

Für Handwerksbetriebe hat die Handwerkskammer Münster eine Telefon-Hotline zur NRW-Soforthilfe ab Freitag 12 Uhr (27. März): 0251 5203-888 geschaltet.

 

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die "Soforthilfe" finden Sie bei den FAQ's in der Download-Spalte.